"Weniger Staat - Gegen die Übergriffe der Obrigkeit"

von Leopold Kohr

"Würde und Lebensqualität des einzelnen Menschen stehen im Vordergrund dieses Buches von Leopold Kohr. "Weniger Staat" ist keine Apologie des Neoliberalismus, sondern die Theorie, dass nur das Maßvolle zur Bereicherung des individuellen Lebens beitragen kann und jedes Übermaß das Indivduum erstickt. In der "sinnlosen Tyrannei, die in den integrierten modernen Massengesellschaften entsteht", findet der Nationalökonom und Philosoph Leopold Kohr die Ursachen für die Gleichgültigkeit gegenüber den Problemen der Freiheit des Individuums." (Quelle: Amazon, Kurzbeschreibung)

http://www.amazon.de/Weniger-Staat-Gegen-%C3%9Cbergriffe-Obrigkeit/dp/3701310890

Das Buch ist in seiner ersten Auflage 1965 im Econ-Verlag erschienen. Doch in einer Buchbesprechung bei Amazon heißt es:

"Ein sehr lesenswertes und immer noch aktuelles (und v.a. in Zeiten der immer noch nicht abgeschlossenen Konstruktion der EU aktuelles!) Buch des Exil-Österreichers Leopold Kohr aus dem Jahre 1965, das sich v.a. für eine starke Beschränkung der Macht von Regierungen (der englische Originaltitel lautet "Freedom from Government") und "der Masse" ("des Volkes") anhand der Verkleinerung ("Zerstückelung") von zu ("kritisch") großen Staaten (oder auch des Föderalismus) und der Stärkung der individuellen Freiheitsrechte (und auch für einen stärkeren Individualismus) ausspricht und gegen Nationalismus (Chauvinismus) richtet." Weitere Informationen über Leopold Kohr sind bei Wikipedia zu finden:

http://de.wikipedia.org/wiki/Leopold_Kohr

Mitglieder

Unsere Profitcenter

 

WI-D
Wert-Impulse Österreich
GI-A
Mutbürger

 

Heute 10 Gestern 40 Woche 10 Monat 499 Insgesamt 387441

Aktuell sind 12 Gäste und keine Mitglieder online