WERTORIENTIERTE GANZHEITLICHE ENTWICKLUNGEN


Erfahrungen und Erkenntnisse

von österreichischen Persönlichkeiten

des 20. Jahrhunderts


Weltkulturerbe Wachau

           Weltkulturerbe Wachau zeigt die Harmonie von Mensch und Kultur

 

 

Filme zum Ansehen über

wertorientierte Entwicklungen

 

Rupert Riedl

Der Mensch Und die Regelkreise der Natur

 

Prof. Dr. Hans Christof Günzl

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile

 

Prof. Dr. Hans Millendorfer

Zukunftsperspektiven

Feingliedrigen Strukturen in der Gesellschaft sind notwendig,
damit sich der Mensch in der Gemeinschaft verwirklichen kann.

 

Prof. Dr. Gerald Hüthner

Kommunale Intelligenz

Potenzentfaltung in der Familie, im Dorf, in der Stadt, im Schulbereich.

Der Mensch lernt nur, was ihn begeistert.

Prof. Dr. Gerald Hüther fordert die Umsetzung dieser Erkenntnis auf kommunaler Ebene.

Kommune, das ist nicht nur eine Verwaltungseinheit,

Kommune, das sind wir alle.

Kommune, bedeutet ursprünglich »Gemeinschaft«:

die Familie, das Dorf, die Stadt.

Diesen entscheidenden Erfahrungsraum wiederzubeleben,

erfordert ein radikales Umdenken: eine neue Beziehungskultur.

 

Prof. Dr. Erwin Ringel

„Menschliche Fehlentwicklungen -- Erkenntnisse und Lösungen“

 

Dr. Anneliese Fuchs

Mann, Frau und Familie in der heutigen Zeit

 

Dr. Anneliese Fuchs Elfriede Taschner

Fällt der Mann vom Podest ? - Hausfrau und Familie

Hausfrau und Familie

Elfriede Taschner zeigt einige von vielen möglichen Lösungen auf.

Die Entwicklungen der „Nur — Hausfrau", eingespannt im monotonen Tagesablauf mit wenig Kommunikation führt zum HAUSFRAUENSYNDROM

Oft sind Herzinfarkte, Magengeschwüre und psychosomatische Krankheiten bis hin zu Krebs und erhöhte Scheidungsraten die Folge.

Das Video zeigt neben den Analysen Lösungen zur Vermeidung dieser Erscheinung auf.

 

Dr. Anneliese Fuchs

Mann imBeruf

Mann im Beruf“,

eingespannt in starre Betriebsabläufe, überlastet mit oberflächlicher Kommunikation und Leistungsdruck, führen zum MANAGERSYNDROM:

Oft sind Herzinfarkte, Magengeschwüre und psychosomatische Krankheiten bis hin zu Krebs und erhöhte Scheidungsraten die Folge.

Das Video zeigt neben den Analysen, Lösungen zur Vermeidung dieser Erscheinung auf

 

Prof. Edi Ofner

„Theorie und Praxis im Schulbereich“

Prof. Edi Ofner war ein erfahrener Pädagoge und Wegbereiter der sozialen Lernprozesse

Nicht nur Wissensvermittlung - Lebensbildung mit Ganzheitlichkeit als Lernmethode

Impulse als Auslöser für Dialoge in Gruppen

Grundlagen und Voraussetzungen schaffen für eine wertorientierte Entwicklung der Gesellschaft


Ing. Robert Moser


soziale, liberale und sozialdemokratische Werte in sozialen Lernprozessen

 

Bildungshaus SPES

Impulse im ländlichen Raum

 

Ing. Alois Tagler und
Prof. Dr. Millendorfer

Die neue Bäuerlichkeit

* Die Umkehr zum Lebendigen

* Der „Ökokulturelle“ Weg

* Der Bauer ist Spezialist

* Bei neuen Wegen gibt es Rückschläge

* Christliche Werte als Lebenskonzept

 

A. Tragler und J. Spernbauer

Der ökosoziale Weg

Von der Theorie zur Praxis

Ökologisches Gleichgewicht Kreislaufwirtschaft

Der Bauernmarkt ist Impulsgeber

Landwirtschaftliche Fachschulen als Erfahrungszentren

 

Elisabeth Schreibeis, eine Vorreiterin für „Wertorientierte Entwicklungen“

Das gesunde Dorf

 

GEMEINDEANALYSE

GEMEINDEANALYSE

Das IST uns das SOLL
führen zum WEG

Analysiert werden

Verhaltensweisen, Organisationsstrukturen und Werthaltungen

der Bürger, der Gemeinderäte und der Mitarbeiter in den Gemeinden

 

GEMEINDELEITBILD

Gemeindeleitbild

als Beispiel: Verbandsgemeinde Simmern

Wir sind für die Bürger da !

Die Bürger sollen gerne das Rathaus aufsuchen.

Dies bedeutet:

Dienstleistungen für optimale Lebensbedingungen Gewährleistung eines wirtschaftlichen Handelns und Denkens. Umfassende Informationen kompetente, zuvorkommende und freundliche Mitarbeiter

Dies ist zu erreichen durch optimale Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter:

Nutzung zeitgemäßer Technologien und Medien stetige Fort- und Weiterbildung

größtmögliche Kompetenzübertragung umfassend informierte Mitarbeiter

Stärkung des „WIR-GEFÜHLS“ offener, ehrlicher und partnerschaftlicher Umgang

Dieses Leitbild wurde im Gemeinderat beschlossen und ist für alle Verantwortungsträger, Gemeinderäte und Mitarbeiter bindend.

 

STEINBACH / STEYR Vom Gemeindeleitbild
zum Dorferneuerungspreis

Ing. Robert Moser mit dem Präsidenten des Österreichischen Gemeindebundes Helmut Mödlhammer
bei der Überreichung des Buches „Miteinander Bürger gewinnen“
in dem die Entwicklung von Steinbach/Steyr genau beschrieben ist

 

Im Gespräch: BGM, Ing. Karl Sieghartsleitner

Steinbach/Steyr Ein partnerschaftliches Modell
Der Aufbruch zur Erneuerung: Der Leitbildprozess
Vom wirtschaftlichen Niedergang eines Dorfes zur Wiederbelebung

 

Gespräch mit BGM Franz Keiblinger

Sitzenberg-Reidling / Menschen im Aufbruch

Ausgehend von einem eher autoritärem Verhalten und den damit verbundenen Konflikten, zeigt der Film die Erarbeitung einer Vision, eines Leitbildes und deren praktische Anwendung unter Bürgerbeteiligung auf.

Wir erleben die unmittelbare Aufbruchssituation nach Bildungsimpulsen und der konkreten Umsetzung in Projekten und Aktivitäten. Was Wertorientierung und positive Impulse in vielen Gemeindebereichen bewirken können, zeigen Gewerbetreibende, Landwirte, Bürger, Verantwortungsträger, Jugendliche und Gemeinderäte auf.

 

BGM. Keiblinger, Sitzenberg-Reidling, NÖ

BGM. Sieghartsleitner. Steinbach / Steyer, OÖ

Partnerschaft überzeugt.

Zwei Bürgermeister - eine Idee

Sie zeigen die Impulse, die Vorgangsweise und die bisherigen Erfolge des wertorientierten Weges auf. Probleme werden angeschnitten, aber auch Lösungengefunden.

Wir erleben das Gefühl echter Partnerschaft.

 

Prof. Dipl. Ing. Adi Kastner

Regionalentwicklung / Wirtschaftsimpulse

Stärken der ländlichen Regionen erkennen

Initiativen in der Landwirtschaft

Resignation überwinden lernen

Mehr Wertschöpfung durch Qualitätsprodukte Direktvermarktung

Die Berufsschule „Edelhof“ als Innovationsmotor und die Dorferneuerung als Vermittlerin von Kultur. In der Bündelung beider Aspekte entstehen Langfristige Veränderungen, Gemeinschaftssinn und Eigendynamik.

Kooperation in der Regionalentwicklung